2010 April

Turing structures in networks

Monday, 26th April 2010Ausgewählte Publikationen

Turing patterns in a complex network.

Researchers from the Department of Physical Chemistry of the Fritz Haber Institute of the Max Planck Society in Berlin and the Department of Physics of the Kyoto University have made an important step forward in the understanding of self-organization phenomena, extending theoretical analysis to the systems which represent complex networks. Their attention was focused on the behavior first predicted in 1952 by British mathematician Alan Turing and suggested by him to provide chemical basis for biological morphogenesis. They have reported their findings in an article appearing in Nature Physics. more

(Published online: 25 April 2010 | doi: 10.1038/NPHYS1651).

Die deutsche Pressemitteilung der MPG finden Sie hier


Increased silver activity for direct propylene epoxidation via subnanometer size effects

Monday, 19th April 2010Ausgewählte Publikationen

Results of increased silver activity for direct propylene epoxidation via subnanometer size effects have been reported in the journal Science; the work was part of a collaborative effort. Here is the abstract:

Production of the industrial chemical propylene oxide is energy-intensive and environmentally unfriendly. Catalysts based on bulk silver surfaces with direct propylene epoxidation by molecular oxygen have not resolved these problems because of substantial formation of carbon dioxide. We found that unpromoted, size-selected Ag3 clusters and ~3.5-nanometer Ag nanoparticles on alumina supports can catalyze this reaction with only a negligible amount of carbon dioxide formation an with high activity at low temperatures. Density functional calculations show that, relative to extended silver surfaces, oxidized silver trimers are more active and selective for epoxidation because of the open-shell nature of their electronic structure. The results suggest that new architectures based on ultrasmall silver particles may provide highly efficient catalysts for propylene epoxidation.

Science, vol 328 p. 224 (2010)


Wissenschaft im „deutschen Oxford“: Stadtspaziergänge durch Berlin-Dahlem

Tuesday, 13th April 2010Diverses, Veranstaltungen

Die königliche Domäne Dahlem wurde ab 1912 nicht nur zu einem Villenvorort, sondern auch zu einem Wissenschaftsquartier ausgebaut. Auf den Feldern am Rande der rasant wachsenden Großstadt Berlin entstanden die ersten Institute der jungen Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft: die erste deutsche Einrichtung für Grundlagenforschung. Diese Gebäude waren für ihre Zeit einzigartig, denn sie beherbergten modernste Labortechnik und zogen schon bald bedeutende Forscher aus dem In- und Ausland an. Zahlreiche Nobelpreisträger lebten und arbeiteten in Dahlem. Auch heute geht diese große Forschungstradition weiter. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm die neu gegründete Freie Universität viele der alten Forschungsbauten. Andere betreibt die Max-Planck-Gesellschaft weiter, die 1948 die Nachfolge der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft antrat.

Der Rundgang führt zu bedeutenden Orten der Wissenschaftsgeschichte und Meilensteinen der Forschung. Mit Blick auf die Architektur, auf Wohn- und Laborgebäude zeigt der Rundgang aber auch, welche Rahmenbedingungen Wissenschaftler brauchen, um innovativ zu sein. Die Architektur für die Wissenschaft hat sich in den letzten hundert Jahren dabei stark verändert. Dass gute Ideen auch Freiräume brauchen, zeigt Dahlem ebenfalls, das bis in die 1960er Jahre sogar ein Schwimmbad besaß.

Zielgruppen: Allgemein historisch, stadt- und wissenschaftshistorisch interessierte Gäste aus Berlin, sowie dem In- und Ausland. Gruppen von Studierenden und wissenschaftlichen Gästen.

mehr info


Osterrätsel: Prominente Wissenschaftler Berlins

Wednesday, 7th April 2010Diverses, Interne Mitteilungen

Kennen Sie die prominenten Wissenschaftler Berlins? Anlässlich des Berliner Wissenschaftsjahres lädt der Tagesspiegel zur Teilnahme an einem Wissenschaftsosterrätsel ein (Einsendeschluss 19. April). Informationen und Hinweise finden Sie unter diesem link.