2011 Juni

Praktikant am Fritz-Haber-Institut gewinnt Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ in Physik 2011

Benjamin Walter, ein 16-jähriger Schüler aus Meissen, ist Bundessieger beim Wettbewerb „Jugend forscht“ im Fach Physik. In Rahmen eines sechswöchigen Praktikums am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft im Sommer 2010 hatte er in der Abteilung Molekülphysik in der Gruppe von Prof. Karsten Horn die Struktur von Coronen auf Ge(111) mit der Methode der Rastertunnelmikroskopie untersucht, und interessante Aussagen über Struktur und Bindung der adsorbierten Moleküle, deren Wechselwirkung untereinander und mit dem Substrat gewinnen können. Mit seiner Arbeit erhielt Benjamin Walter, der vor einigen Tagen sein Abitur abgeschlossen hat, auch eine Einladung zum europaweiten 23. EU Contest for Young Scientists im Herbst in Helsinki. (Siegerliste/Pressemitteilung)


Fritz-Haber-Institut bei der Alexander von Humboldt-Stiftung ganz vorn unter den außeruniversitären Forschungseinrichtungen – Fritz Haber Institute ranks first

Im neuesten Jahresbericht (2010) der Alexander von Humboldt-Stiftung liegt das Fritz-Haber-Institut als Gastgeber für Stipendiaten und Preisträger unter den außeruniversitären Forschungseinrichtungen an erster Stelle. Für die Jahre 2006 bis 2010 sind insgesamt 64 Gastaufenthalte ausgewiesen, 35 davon sind Stipendiaten und 29 Preisträger. Der Dank dafür gebührt allen Wissenschaftlern und Mitarbeitern des Instituts, die an diesem großen Erfolg mitgewirkt haben.

In the latest Annual Report (2010) of the Alexander von Humboldt Foundation, the Fritz Haber Institute ranks first among the non-university research institutes. Between 2006 and 2010, it hosted a total of 64 guests, 35 of them Humboldt fellows, and 29 award winners. The thanks go to all researchers and co-workers of the institute who contributed to this success.