Lange Nacht der Wissenschaften am 24. Juni 2017 – Eine kurzweilige Nacht mit dem ganz Großen und dem ganz Kleinen

Thursday, 17th March 2016

Die Wege zu den Veranstaltungsorten auf dem Campus sind ausgeschildert und beleuchtet.

Großes, abwechslungsreiches Kinderprogramm überall, Catering

Ort: Faradayweg 16, 14195 Berlin und Van’t-Hoff-Straße 17

Zeit: 17.00–24.00 Uhr

So erreichen Sie uns:
Shuttlebus Dahlem, hellgrüne Linie, hält Faradayweg/Hittorfstraße
U-Bahn-Linie 3 bis Freie Universität (Thielplatz)

___________________________________________________________________________________________

Veranstaltungszelt

17:30 Uhr und 22:30 Uhr: Experimentalvorlesung

Mitarbeiter der Abteilung AC haben ein Team (SpecsEx) gebildet, das sich die Ausarbeitung und Vorführung chemischer Experimente zur Aufgabe macht. Eine Nachmittagsveranstaltung (17:30) zielt besonders auf Kinder im Publikum und zählt auf deren Mitwirken. Mit einer zweiten Veranstaltung um 22:30 werden wir die diesjährige lNdW am FHI (laut!) ausklingen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19:30 Uhr: PODIUMSDISKUSSION „Energiesysteme der Zukunft – Elektroantrieb vs. Designerkraftstoffe“ mit

Es diskutieren:

Prof. Robert Schlögl (Fritz-Haber-Institut der MPG, Energiebeauftragter der Max-Planck-Gesellschaft)

weitere Teilnehmer folgen in Kürze

Moderation:
Dr. Ulrich Glotzbach (Bereichsleiter Energie, Ressourcen und Nachhaltigkeit,   DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN)

 

___________________________________________________________________________________________

Der Molekül-Schalter (17:00, 18:00, 19:00, 20:00 und 21:00 Uhr):

Jeder Schalter hat zwei Zustände: An und Aus. Das gilt vom Lichtschalter über Transistoren bis hin zum einzelnen Molekül, welches wir von der Abteilung Physikalische Chemie live mit dem Rastertunnelmikroskop schalten werden.

Mit dem Laser zum Ziel:

Wir stellen verschiedene Anwendungen von Lasern vor, wie sie für Experimente im Labor aber auch in der Industrie benutzt werden. Wir geben Einblicke in die Funktionsweise eines Pump-Probe-Experiments und es besteht die Möglichkeit einen Laserstrahl selbstständig durch Spiegeljustage auf ein Ziel schießen. Für Lasersicherheit ist gesorgt.

Exponate zur Energiekonversion

Von den Mitarbeitern der Abteilung Anorganische Chemie werden Exponate vorgeführt, mit denen im Labormaßstab Grundlagen zum Phänomen Energie veranschaulicht werden. Zentrale Punkte sind prinzipielle Limitierungen und Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Im Zentrum steht der Begriff „Wirkungsgrad“.

Ein kleiner Einblick in die Welt der Molekülphysik

Zwei wiederkehrende Elemente in der experimentellen Molekülphysik sind extreme Kälte und das Vakuum als “luftleerer“ Raum. Anhand von anschaulichen Experimenten zeigen wir, weshalb diese beiden Faktoren eine so große Bedeutung haben. Natürlich darf beim Thema Kälte eine schmackhafte kleine Abkühlung nicht fehlen!

 

___________________________________________________________________________________________

Brümmerstraße, Gebäude der Abteilung Chemische Physik, Foyer

Oberflächen unter dem Mikroskop

___________________________________________________________________________________________

 

Willstätter-Haus

Bild THTheorie findet (nicht nur) am Computer statt

Um neuartige Materialien vorherzusagen, die z.B für Solarzellen, Batterien, Thermoelektrika usw. interessant sind, berechnen wir wichtige und passende Eigenschaften von Materialien. Solche quantenmechanischen Rechnungen, in denen viele Atome und Elektronen berücksichtigt werden müssen, sind sehr kompliziert und deswegen werden dafür Hochleistungsrechner benötigt. Wir möchten einige Aspekte solcher Computersimulationen und unserer täglichen Arbeit vorstellen:

 

___________________________________________________________________________________________

Van’t-Hoff-Straße 17

GEMEINSAME LANGE NACHT VON ELEKTRONIKLABOR, MECHANISCHEN WERKSTÄTTEN und der ABTEILUNG ANORGANISCHE CHEMIE:

Solar-Helikopter

Solar-Helikopter

Technik zum Staunen – Demonstration moderner Fertigungsverfahren (5-Achs-CNC-Fräsen, CNC-Drehen, Drahterodieren, 3D-Druck).

Elektronik zum Begreifen – Entwicklungen für die Wissenschaft. Bei uns kann man sie ansehen, mitmachen und anfassen: Strom und Spannung sichtbar machen.

Chemie zum Verstehen – Nachhaltige Energietechnik steht im Mittelpunkt der Forschung in der Abt. Anorganische Chemie.

Alles zusammen ergibt einen solarbetriebenen Hubschrauber… Selberbauen ist die Devise! Bei der Endmontage lernen die Konstrukteure, wie all das in ihrem Modell zusammenspielt. Das E-Lab und die FWT haben ein Modell entwickelt, mit dem Solarenergie gespeichert und genutzt werden kann (Bild). Dieses Projekt richtet sich vor allem an die Kinder unter unseren Besuchern.

___________________________________________________________________________________________

Bibliothek, Faradayweg 4

Bibliotheksrallye

Führungen und Mitmachen um 17:30, 19:30, 21:30 Uhr: 

ei unserer Rallye durch den Lesesaal lernst du die Bibliothek des Institutes kennen. Am Ende gibt es eine Überraschung und du kannst dir ein eigenes Notizbuch binden.

Selbstverständlich können die repräsentativen Räumlichkeiten der modernen Spezialbibliothek an historischem Ort besichtigt werden. Eine Ausstellung sowie Multimedia-Präsentationen geben Einblick in die Geschichte des Instituts.